Ein junger Mann steht hinter einer Kamera

Eine Ausbildung für Kriegsveteranen

Dank Ihrer Spenden hatten wir die Möglichkeit, sieben Kriegsveteranen Ausbildungen in verschiedenen Bereichen des Journalismus zu ermöglichen. Eine Ausbildung dauert neun Monate und findet an der Panarmenian Media School in Jerewan statt. Hier stellen wir einige der Teilnehmer vor: Wasgen Jetumjan (Jahrgang 2001; Bild oben) stammt aus Jerewan und musste während seines regulären Militärdienstes am Krieg teilnehmen. Er macht eine Ausbildung zum Kameramann. Bereits vor der Teilnahme am Kurs hatte Wasgen eine Vorstellung, wie sein berufliches Leben verlaufen sollte, denn sein Bruder arbeitet in der Filmproduktion. Er freut sich sehr über die Möglichkeit, seinen Berufswunsch zu erfüllen. Wahram Mnatsakanjan (Jahrgang…

Read More

Familie Tsakanjan sagt Danke

Im Express 4 2021 stellten wir Familie Tsakanjan vor. Die Eltern und ihre vier Kinder Gor (15), Nazeli (14), Norajr (11) und Artjom (5) hatten aus Arzach flüchten müssen. Kurz darauf war Vater Watschagan gestorben. Mutter Siranusch wusste nicht, wie sie ihre Kinder versorgen sollte. Dank Ihrer Spenden durften wir der Familie drei Schafe, drei Schweine und zehn Hühner zur Verfügung stellen. Dazu erhielten sie Futter für ein Jahr. Ihr nächstes Ziel ist es, dafür zu sorgen, dass die Tiere sich vermehren. Die Kinder lernen, wie man sich richtig um die Tiere kümmert. Außerdem konnten wir für alle vier Kinder…

Read More

Zuhause in der Ferne? – Eine Berliner Familie in Armenien

Von Friederike Müller und Familie In den Ostertagen des zweiten Corona-Frühlings beschlossen wir am Küchentisch, dass wir das nächste Osterfest in Armenien feiern würden. Zeitgleich waren wir zufällig auf AMRO e.V. gestoßen und hatten uns für drei Patenkinder entschieden. Aber Armenien hatte Dank inniger Freundschaften schon vorher einen Platz gefunden in unserem Leben, das durch den Krieg im Herbst 2020 und besonders durch die persönliche Tragödie unserer Freunde tief erschüttert worden war.  Während all dies unseren Wunsch, endlich Armenien zu besuchen, noch verstärkt hat, waren unsere 10-jährige Alma und ihr 7-jähriger Bruder Gabriel bis zuletzt eher skeptisch bis misstrauisch gegenüber…

Read More

Post an die Patenkinder in Armenien – wie funktioniert das?

In „Eine Handvoll Liebe“ beschrieb Armine Harutjunjan, die Leiterin der Briefabteilung beim Diaconia Charitable Fund in Armenien, wieviel der Kontakt zu den Paten den Kindern bedeutet. Doch wie funktioniert dieser Kontakt mit dem Patenkind genau? Briefe und Karten Wenn Sie Briefe oder zum Beispiel Geburtstagskarten schicken möchten, senden Sie diese bitte an unsere Adresse, versehen mit dem Namen und der ID-Nummer des Patenkindes. In den Umschlag können Sie auch gerne kleine „Beigaben“ legen, sofern diese aus Papier sind, wie etwa Sticker, Fotos und ähnliches. Die Briefe werden aus Kostengründen in unserem Büro gesammelt und zusammen verschickt. Dort werden sie übersetzt…

Read More

Eine Handvoll Liebe in jedem Umschlag

Briefe von den Paten zu erhalten, macht die Patenschaft zu einem ganz persönlichen Erlebnis. Im Moment werden knapp 700 bedürftige Kinder aus Armenien durch AMRO unterstützt. Doch nicht nur die fnanzielle Unterstützung, sondern auch der emotionale Rückhalt bedeutet den Kindern sehr viel. Fast 100 unserer Patenkinder pflegen einen regelmäßigen Briefkontakt mit ihren Paten. Oft entwickelt sich daraus eine wunderbare Freundschaft. Die Umschläge voller Liebe und Wärme bereiten den Kindern viel Freude. Außer Briefen fnden sie auch oft kleine Präsente, wie Sticker, Ansichtskarten oder Kalender – es mag scheinen, dass es Kleinigkeiten sind, aber für die Kinder sind dies wahre Schätze….

Read More

Danke für ein Dach!

Im Express 4-2021 berichteten wir von der Dorfschule in Kutakan, deren Dach seit den 1940-er Jahren nicht mehr saniert worden war. Es war längst undicht, so dass man das Wasser in Eimern auffangen musste. Nun bekam die Schule dank Ihrer Spenden ein neues Dach. Neue Tische und Stühle konnten wir noch nicht anschaffen, aber die Kinder und ihre Lehrer sind sehr dankbar, dass sie jetzt in einer trockenen Umgebung lernen und lehren dürfen.

Read More

Das Traumhaus ist fertig

Im Express 2-2021 berichteten wir über Familie Mikajeljan. Vater Argishti (31) hatte im Krieg beide Beine verloren und Kopfverletzungen erlitten. Vor dem Krieg hatte er gearbeitet, und die vierköpfige Familie konnte regelmäßig Miete zahlen. Dieser Verdienst fiel wegen seiner schweren Verletzungen nun weg. Argishti, seiner Frau Tatew (28) und den kleinen Söhnen Narek (5) und Geworg (3) drohte die Obdachlosigkeit. Freunde und Nachbarn hatten sich bereiterklärt, für die Familie ein Haus zu bauen. Doch die Kosten für das Material konnten die Mikajeljans nicht aufbringen. Hier halfen unsere treuen Spender. Dank Ihnen leben Argishti, Tatew und die beiden Kinder jetzt in…

Read More

Reisebericht eines Paten

Herr Gerd Beyer unterstützt bereits seit 2014 Kinder in Armenien durch Patenschaften. Im Herbst 2021 besuchte er wieder einmal das Land und stellte uns dankenswerterweise seinen Bericht zur Verfügung, der zuerst im Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord (Berlin) erschienen war. Ich war jetzt im Herbst 15 Tage in Armenien, habe meine Patenkinderfamilien und viele andere, oft traumatisierte, Familien besucht. Ich habe viel Leid gesehen, eine übervolle Kathedrale mit einem zweieinhalbstündigen Gottesdienst miterlebt, die Angst in der Bevölkerung gespürt. Im Grenzgebiet zu Aserbaidschan habe ich mit einem armenischen Grenzoffizier gesprochen, der mit seinen Kameraden sein Dorf vor aserbaidschanischen Angriffen…

Read More

Dank für Hilfe in der Not

Liebe Spender, liebes AMRO-Team, dank Ihrer Spenden konnten wir ein weiteres wichtiges Projekt (1236 – Express 4-2020) verwirklichen. In der Gemeinde Tumanjan konnten wir an 26 Familien 80 Pakete, bestehend aus Bettwäsche, Handtüchern, Badetüchern und Küchentüchern, verteilen. Die Anzahl pro Familie wurde nach Zahl der Kinder bestimmt. Tumanjan ist eine Stadtgemeinde in der Lori-Provinz. Trotz des schlechten Wetters haben wir alle Dörfer bis spät in die Nacht besucht, um die Hilfsgüter zu verteilen. Für die Familien war diese Unterstützung sehr wichtig. Sie haben nun die benötigten Sachen zur Erhaltung und Förderung ihrer Gesundheit zur Verfügung. Die kinderreiche Familie Rassojan war…

Read More

Endlich ein warmes Zuhause!

Familie Awaljan (Express 1–2021) hat vor dem Winterausbruch neue Fenster in ihrem Haus. Die beißende Kälte wird nicht mehr durch die Risse an den Wänden in die Zimmer kriechen. Die Fenster sind nun gut isoliert, im Sommer kann man das Haus gut lüften. Dank Ihrer großzügigen Spenden konnten wir auch eine Gasleitung ins Haus legen. Die Awaljans können ihr Haus nun mit einem Gasofen heizen. Eine Heizung mit Erdgas ist günstiger, umweltfreundlicher und wird das Haus effizienter beheizen. Die Familienmutter Frau Marine Saribekjan hat einen Dankesbrief geschrieben, den wir Ihnen gerne weiterleiten. Seien Sie ganz herzlich gegrüßt, liebe und geehrte…

Read More