Alwina S.
6. Februar 2013

Alwina kommt aus einer sozial schwachen Familie. Sie lebt in dem kleinen alten Haus der Oma in der Hauptstadt Jerewan. Die Wohnbedingungen sind sehr schlecht; das Haus verfügt weder über Gas- noch Wasserversorgung, und da die Familie die Stromrechnung nicht bezahlen konnte, wurde dieser kurzerhand abgestellt. Lediglich ein kleiner Holzofen sorgt im Winter für etwas Wärme. Alwina ist ein aktives und bewegliches Kind; am Liebsten spielt das Mädchen mit Schneebällen. In der Freizeit zeichnet es gerne, nur leider hat es keine Malsachen. Alwinas leiblicher Vater Asatur hatte sie und ihre Geschwister mit der Mutter im Stich gelassen und ist vor fünf Jahren spurlos verschwunden. Vor zwei Jahren hat Mutter Anusch (31) nun wieder geheiratet.

Andranik hat keine feste Arbeit und verdient nur gelegentlich etwas Geld. Alwinas Bruder Arman ist 12 Jahre alt und geistig unterentwickelt. Er konnte die Schule aufgrund seiner Behinderung nur bis zur 5. Klasse besuchen. Aljona und Ani heißen die Zwillingsschwester von Alwina. Sie sind sieben Jahre alt und besuchen eine Internatsschule. Die kleine Angelina (8 Monate) ist Alwinas Halbschwester. Die Oma Margo ist 55 Jahre alt, sie ist Tagelöhnerin und verdient als Melkerin etwas dazu. Trotz sehr vielen gesundheitlichen Probleme geht sie zur Arbeit, weil man mit dem einzigen Einkommen der staatlichen Beihilfe von 48.000 AMD (80 Euro) nicht einmal die Unkosten bezahlen kann.

Dank einer treuen Patenschaft würden die Sorgen von Familie um Vieles erleichtert; Alwina darf monatlich mit einem großen Lebensmittelpaket, mit Kleidung und bei Bedarf mit medizinischer Hilfe frei versorgt werden. Herzlichen Dank, wenn Sie diesem Mädchen eine bessere Zukunft schenken möchten!

Allgemeine Informationen zu unseren Kinderpatenschaften in Armenien gibt es hier!

ALTRUJA-BUTTON-B8PD

Wir sind Mitglied!

Newsletter abonnieren

Bitte hier klicken!