Kinder essen Käse und Brot
Die Viehaktion verhilft Kindern zu gesunder Nahrung

Das Leben in Armenien ist hart, insbesondere für die Menschen, die in den Bergdörfern leben. Hier ist man besonders von der Witterung abhängig, die die Ernte gelingen lässt – oder eben nicht. Die Bergbauern arbeiten hart, sind jedoch meistens bitterarm. Einige von ihnen versuchen, in den Städten Arbeit zu finden, was die Familien auseinanderreißt und nicht selten vergeblich ist. Diese Menschen sind schwere Arbeit gewohnt und sind gewillt zu arbeiten. Es ist jedoch fast unmöglich für sie, ihre Familien zu ernähren, weil die Grundlage fehlt – und diese Grundlage möchten wir schaffen.

Familie mit Schwein
Für die bitterarmen Familien sichert das Vieh ihr Überleben

Das Konzept der Viehaktion

Im Jahr 2007 wurde zum ersten Mal die jährliche Aktion „Einmal spenden – zweimal helfen“ durchgeführt. Durch Ihre Spenden wurde es ermöglicht, mehreren Familien Haustiere zu schenken – Kühe, Schafe, Schweine und Hühner, zusammen mit einem Jahresvorrat an Futter. Milch, Käse, Butter, Eier und Fleisch, das die Tiere liefern, können selbst verzehrt oder auf dem Markt verkauft werden.

 

Die Tiere helfen jedoch nicht nur der Familie, die sie bekommen hat. Die Familien verpflichten sich, jeweils das erste Jungtier von jedem ihrer Tiere an eine vom Diaconia Charitable Fund ausgewählte Familie in der Nachbarschaft weiterzugeben. So wird mit einer Viehspende zweimal geholfen – eine nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe für viele arme Dorfbewohner!

Wie die Aktion hilft

Frau zeigt den selbst hergestellten Käse
Familie Harutjunian weiß, wie man die Tierprodukte am besten nutzt

Familie Harutjunian besteht aus sechs Personen – dem Großvater, den Eltern und drei Kindern. Sie lebten in bitterer Armut, der Vater Hrajr schaffte es kaum, die Familie auch nur halbwegs über die Runden zu bringen. Durch die Viehspende hat sich ihr Leben grundlegend geändert. Die Tiere sorgen für frische Milch, aus der Käse hergestellt werden kann, und mit der Wolle der Schafe wurden die Matratzen gefüllt. Die große Not der Familie hat ein Ende gefunden!

 

 

Frau und Mann zeigen ein Schaffell
Für Familie Ghamojan ist die Viehspende der Weg in die Selbstständigkeit

Für die vierköpfige Familie Ghamojan kam die Hilfe gerade rechtzeitig. Die Eltern wussten nicht mehr, wie sie ihre beiden schulpflichtigen Kinder noch ernähren sollten. Dank der gespendeten Tiere haben sie nun nicht nur selbst genug zu essen, sondern können auch mit dem Verkauf der Tierprodukte etwas Geld verdienen.

 

 

 

Auch Familie Saribekian wurde durch die Viehaktion aus existentieller Not befreit:

Langversion des Films hier anschauen!

Möchten Sie einer bedürftigen Bergbauernfamilie helfen? Einmal im Jahr stellen wir neue Familien vor, die Hilfe benötigen, und zeigen, wie wir anderen Familien bereits helfen konnten. Spenden können Sie selbstverständlich das ganze Jahr über!

ALTRUJA-PAGE-F2AM

Spenden sind ebenfalls möglich per Überweisung, über Donatia oder Betterplace. Bitte geben Sie als Verwendungszweck „Einmal spenden – zweimal helfen Armenien“ an. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Wir sind Mitglied!

Newsletter abonnieren

Bitte hier klicken!