Wer steckt hinter AMRO e.V.?

Auf unserer Website stellen wir den Vorstand und die Geschäftsleitung bereits mit Namen und Bildern vor. Aber wer sind die einzelnen Personen und was ist ihre Motivation, sich AMRO e.V. zur Verfügung zu stellen? Einige dieser Fragen werden hier beantwortet.

Geschäftsführender Vorstand

Michael Schmidt
Vorstandsvorsitzender

Michael Schmidt (61), wohnhaft in Herrischried, seit 34 Jahren verheiratet mit Elfriede und seit 1981 selbstständiger Lebensmittelkaufmann (Schmidts Märkte).
„Durch Freundschaften innerhalb unserer Kirchgemeinde haben meine Frau und ich AMRO kennengelernt. Die verschiedenen Projekte in Rumänien und Armenien haben uns sofort sehr angesprochen. Als die Umstrukturierung in 2017 nötig wurde, war ich gerne bereit, mehr Verantwortung für diese wertvolle Arbeit zu übernehmen. Durch die vorherige Begleitung der Arbeit hatte ich genügend Einblick und Vertrauen, um diese Herausforderung anzunehmen. Es ist mir wichtig, das zu tun, was Gott mir anvertraut. Ich freue mich, meine Stärken mit einbringen zu dürfen. Es braucht Menschen, die anpacken und denen helfend zur Seite stehen, die nicht so auf der Sonnenseite des Lebens stehen wie wir in Deutschland. Dafür möchte ich meine Kraft einbringen.“

 

Iris Hollmann
Stellvertretende Vorsitzende

Iris Hollmann (45), wohnhaft in Höchenschwand. Sie ist selbstständige Physiotherapeutin und besitzt eine Praxis in St. Blasien, Südschwarzwald.
„Seit vielen Jahren begleite ich AMRO im Gebet. Als die Frage an mich herangetragen wurde, ob ich für den Vorstand zur Verfügung stehe, brauchte ich nicht lange zu überlegen und sagte ja. Ich möchte mich gerne, meinen Möglichkeiten entsprechend, einbringen, damit so vielen Menschen wie möglich durch die sinnvolle Arbeit von AMRO geholfen werden kann.“

 

 

 

 

Ulrich Ney
Kassierer

Ulrich Ney (57), wohnhaft in Herrischried.
Er arbeitet seit 2009 für AMRO bzw. vormals Diaconia Deutschland und ist für alles „rund um die Buchhaltung“ verantwortlich. Er steht auch den Spendern und Paten mit Auskünften kompetent zur Verfügung. AMRO fand zum 1. März 2018 unter seinem Dach ein neues Zuhause, nachdem das externe Büro in Bad Säckingen
aufgelöst wurde. Die Position als Kassierer im geschäftsführenden Vorstand ist bei ihm in guten Händen.

 

 

Beisitzer

 

Barbara Strohmenger

Barbara Strohmenger (52), wohnt in Stetten a. k. M., seit 2008 verheiratet mit Hermann-Peter Steinmüller.
„Auf AMRO bzw. damals noch Diaconia Internationale Hilfe e.V. bin ich durch ein Video aufmerksam geworden, das ich mir ausgeliehen hatte. Im Jahr 2007 übernahm ich meine erste Kinderpatenschaft. 2009 haben mein Mann und ich unsere damals neun Patenkinder in Armenien besucht und uns selbst von der guten Arbeit, die dort geleistet wird, überzeugen können. Im Dezember 2014 habe ich angefangen, freiberuflich für AMRO zu arbeiten. Seit Herbst 2017 bin ich als Internetbeauftragte tätig, und damit zuständig für alle Online-Aktivitäten von AMRO e.V.“

 

Baru Jambazian

Baru Jambazian (47), wohnt in Jerewan, Armenien, seit 2001 verheiratet mit Anna. Die beiden haben 2 Kinder, Menua, 16 Jahre, und Marie, 14 Jahre.
„Mein Vater gründete 1988 nach dem Erdbeben in Armenien die Arbeit des Diaconia Charitable Fund (DCF). AMRO ist dessen deutscher Partner. Schon in den Vorjahren war ich im Vorstand von Diaconia Deutschland und bin nun, nach der Umstrukturierung und Namensänderung des Vereins in AMRO e.V.,
weiterhin aktiv. Diese intensive Beziehung zwischen den beiden Organisationen ermöglicht uns eine gute und kompetente Zusammenarbeit, die im Lauf der Jahre immer besser geworden ist. Ich freue mich auf das, was vor uns liegt und bin dankbar, dass wir ein gemeinsames Ziel haben: So vielen Menschen wie möglich Hilfe zukommen zu lassen.“

 

Andreas Dossenbach

Andreas Dossenbach-Würsch (54), wohnhaft in CH-6374 Buochs (NW), seit 32 Jahren verheiratet mit Esther. Von Beruf Bäcker-Konditor, tätig als Laborleiter und Dozent an einer Bäckerfachschule.
„Zu AMRO bin ich gekommen, weil mein Herz für Armenien schlägt und ich beim Aufbau des BAZ (Berufsausbildungszentrum) in Jerewan behilflich sein durfte. Bei AMRO geht es mir darum, Interessierten Auskunft über das Projekt zu geben, möglicherweise auch Vorträge zu halten und im BAZ in loser Folge Weiterbildungen für die Lehrkräfte abzuhalten.“

 

 

Geschäftsleitung

 

Michaela Kuhlmann

Michaela Kuhlmann (50), wohnhaft in Herborn, seit 28 Jahren mit Peter verheiratet. Die beiden haben drei erwachsene Töchter. Im September 2017 zogen Michaela und Peter zurück nach Hessen, wo sie aufgewachsen sind.
„Ich kam im Juli 2008 zu AMRO bzw. Diaconia Internationale Hilfe e.V. und bin seit dem 1. März 2009 Geschäftsleiterin. Neben der Zusammenarbeit mit unseren Einsatzländern bin ich für die Veröffentlichungen zuständig und stehe unseren
Spendern und Paten sowohl telefonisch als auch schriftlich Rede und Antwort. Ich mache diese Arbeit sehr gerne, da sie einem guten Zweck dient, der für mich biblisch ist: Den Bedürftigen helfen und nicht an den Nöten anderer vorbeigehen.“