In Armenien und Rumänien wird es in den Wintermonaten um einiges kälter als in unseren Breitengraden. So ist die Sorge um eine gewärmte Stube, genügend Nahrung und angemessene Kleidung mehr als berechtigt.

ALTRUJA-BUTTON-J4IG

 

Vielen Dank!

Drei Jungen auf einem Holzstapel
Familie Chetschojan bedankt sich herzlich!

Hoch in den Bergen Armeniens lebt Familie Chetschojan. Sie gehört zu den Familien, denen durch die Weihnachtsaktion im vergangenen Jahr geholfen werden konnte. In dieser Region wird es im Winter extrem kalt, und die Sorgen um angemessene Kleidung und Versorgung drückten die Eltern stets sehr. „Um Winterschuhe und Kleidung zu kaufen, hätte ich, wenn Ihr uns nicht geholfen hättet, wohl unsere Kuh verkaufen müssen“, so Vater Arman. Aber Dank Ihrer Hilfe konnte die Kuh im Stall bleiben, und die drei Kinder, Narek (8), Erik (6) und Karen (4) mussten dennoch nicht frieren oder hungern. Zusätzlich erhielten Chetschojans noch Kartoffeln und Brennholz für den Ofen.

 

Weitere Familien brauchen Hilfe

Vater, Mutter, zwei Söhne und eine Tochter stehen hinter einem Ofen
Familie Hajrapetjan wartet noch auf Hilfe

In einem stark renovierungsbedürftigen Haus im Bergdorf Martuni bietet sich uns ein anderes Bild: Familie Hajrapetjan sorgt sich sehr um die vor ihr liegende kalte Jahreszeit. Vor allem für die drei kleinen Kinder könnte diese sehr unangenehm werden. Anahit (4), Dschiwan (3) und Narek (1) sitzen schon im Herbst häufig in Decken gehüllt und versuchen, sich gegenseitig zu wärmen. Zudem fehlt es an Nahrungsmitteln.

Wir möchten Familie Hajrapetjan – und so vielen weiteren Familien wie möglich – gemeinsam mit Ihnen gerne helfen, die Winterzeit gut zu überstehen. Dazu gehören warme Kleidung, Nahrungsmittel und Brennholz für den Ofen, auf dem oftmals auch das karge Essen zubereitet wird.

 

Weihnachten im Casa Ray

Singende Kinder vor einem Weihnachtsbaum in einem geschmückten Zimmer
Die Kinder im Casa Ray freuen sich auf Weihnachten

Auch im Waisenhaus von Mihai und Tatiana Gavril, liebevoll „Mama und Tata (Papa)“ genannt, gehen die Vorbereitungen für die Weihnachtstage nun in die heiße Phase über. Das Jahr war herausfordernd.

Einer der bisherigen Hauptsponsoren beschloss kurzfristig, die jahrelange Unterstützung einzustellen. Zurück blieben die Sorgen über den nun ungedeckten Anteil von 40 % der Fixkosten. „Bisher hat Gott uns versorgt. Und wir sind sicher, dass er uns nun nicht hängenlassen wird“, so Mihai lächelnd. „Wir hoffen, dass wir den Kindern, wie bisher in jedem Jahr, eine warme Weihnachtszeit und ein kleines Geschenk ermöglichen können.“

Darum möchten wir Sie, liebe Freunde und Unterstützer, herzlich bitten: Spenden Sie für das Casa Ray, damit die laufenden Kosten, die während der kalten sechs Monate nochmals ansteigen, gedeckt werden können. Und machen Sie mit Ihrem Beitrag für die 21 Kinder und Jugendlichen eine kleine Freude durch ein persönliches Geschenk möglich. Jede Spende kommt an!

Wenn Sie darüber hinaus den Wunsch haben, das Casa Ray regelmäßig durch eine Spende zu unterstützen, damit keines der Kinder Gefahr läuft, das Heim, und damit seine „Familie“, verlassen zu müssen, dann freuen wir uns sehr über Ihre Nachricht. Wir lassen Ihnen gerne weitere Informationen über diese segensreiche Arbeit zukommen.

 

Der aktuelle Flyer zur Weihnachtsaktion kann hier heruntergeladen werden.

ALTRUJA-BUTTON-J4IG

Spenden sind ebenfalls möglich per Überweisung oder über Betterplace. Bitte geben Sie als Verwendungszweck „Weihnachtsaktion“ an. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

ALTRUJA-BUTTON-B8PD

Spendenkonten

Sparkasse Hochrhein
BIC SKHRDE6W
IBAN DE10 6845 2290 0077 0321 59 (Spenden)
IBAN DE85 6845 2290 0077 0321 67 (Patenschaft)

Wir sind Mitglied!

Newsletter abonnieren

Bitte hier klicken!